Warum wir Werbung für „Rock am Kanal“ machen

eine interessante und wichtige Information meines Kollegen Kristoffer Baumann …… #KiJuNa #Stadtteilzentrum #Steglitz

KiJuNa

4Dem ein oder anderen Facebookfreund des KiJuNa wird es schon aufgefallen. Seit ein paar Tagen teilen und liken wir Posts der Freunde von „Rock am Kanal“. Warum wir das tun hat neben dem tollen Konzept der Veranstaltung und dem wirklich guten musikalischen Lineup auch einen weiteren ganz entscheidenen Grund. Jedes Jahr findet das sympathische Rockfest in Teltow statt und jedes Jahr wird hier für den guten Zweck gerockt. In diesem Jahr darf sich das KiJuNa darüber freuen unter den begünstigten Förderprojekte zu sein. Für den Ausbau des Kulturpädagogischen Bereiches im KiJuNa, sprich, der KiJuNa Kulturwerkstatt, benötigen wir so einiges an Material, um künftig Kindern und Jugendlichen eine optimale Grundlage für ihre kulturelle Entwicklung und Entfaltung zu bieten. Das Konzept der KiJuNa Kulturwerkstatt hat die Veranstalter von „Rock am Kanal“ scheinbar überzeugt, so dass man sich dafür entschied dem KiJuNa für die Umsetzung des Konzepts einen Teil der Einnahmen des Events…

Ursprünglichen Post anzeigen 44 weitere Wörter

Stadtteilzentrum 4.0

IMG_4585Im August 2016 wird das Internet 25 Jahre alt. Wow. Happy Birthday Internet. Du hast mein Leben verändert. Und das ist gut so!  Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie meine ersten „Gehversuche“ im World Wide Web aussahen: Über die Telefonleitung mit einem pfeifenden Modem in ein schneckenlangsames Netz eingewählt, wurden mit  dem Netscape Browser  mehr oder weniger hässliche Internetseiten aufgerufen. Nur wenige Unternehmen und Organisationen aus dem sozialwirtschaftlichen Bereich waren dort vertreten – unser Verein hatte damals als erste Berliner Nachbarschaftseinrichtung eine richtige Homepage. Damals ahnten wohl nur die wenigsten, welche revolutionären Veränderungen das Internet für uns alle mit sich bringen würde. Ein Veränderungsprozess begann, der von der Dramatik und den Auswirkungen auf alle Bereiche des gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und sozialen Lebens vergleichbar ist mit der industriellen Revolution im 19. Jahrhundert. Nur alles viel schneller. Und sicher ist, dass diese Entwicklung noch lange nicht vorbei ist. Ganz im Gegenteil: Wir stehen erst am Anfang einer Zeitenwende, einer Epoche, die von Digitalisierung und weltweiter Vernetzung geprägt ist. Manchmal beneide ich meine Enkelkinder, für die viele Dinge selbstverständlicher Alltag sein werden, die ich mir jetzt noch gar nicht vorstellen kann.

Weiterlesen

Mampel im Interview bei sozial-pr.net

Ich erlaube mir eine kleine Vorankündigung in eigener Sache:

Der geschätzte Kollege Christian Müller (www.sozial-pr.net) interviewt mich am Dienstag (23.8., 18.00 Uhr) live auf seinem youtube-Kanal …..

In der Ankündigung schreibt er:

„Thomas Mampel ist Geschäftsführer des Stadtteilzentrums Steglitz in Berlin. Er ist nicht nur Social Media affin, sondern bloggt auch über seine Arbeit als Geschäftsführer. Damit ist er nicht nur im Sozialbereich eine Ausnahme. Im Sozialgespräch teilt er seine Erfahrungen mit seinem Blog, die Auswirkungen auf seine Arbeit und seine Praxistipps. Ich freue mich auf deine Fragen, sowohl im Livestream als auch unter der Aufzeichnung.“

Ich freu mich, über zahlreiche ZuschauerInnen und über Euer Feedback im Anschluss!

Konkurrenz in Organisationen der Sozialwirtschaft – macht das Sinn?

Featured Image -- 5318

„Ja, es gibt Konkurrenz, aber wir halten so eng zusammen, dass wir stärker werden. Kann man von Preisabsprachen sprechen? Ja, warum nicht! Wenn der Markt ein Quasi-Markt ist, warum sollten die Organisationen untereinander dann nicht auch Netzwerke bilden, die sich der Absprache von Preisen und damit vor allem der Aufrechterhaltung von fachlichen Standards verschreiben?

Oder?“

Wieder mal was zu lesen von Hendrik Epe!

IdeeQuadrat

„Wenn Wirtschaft ein Kampf ist, dann will ich dann nicht mitmachen!“

Diesen Satz habe ich in einem meiner letzten Beiträge, der Rezension zu „Revolution dank Innovation“, geschrieben. Er basierte darauf, dass in dem Buch – neben vielen wirklich guten Ansätzen zur Innovation in großen Organisationen  – eine Sprache verwendet wird, die eher auf die dunkelsten Zeiten in Vietnam als auf Innovation in Organisationen hindeutet.

Das hat mich dazu veranlasst, noch einmal darüber nachzudenken, warum Wirtschaft eigentlich permanent auf Gewinnen und Verlieren setzt, auf Kampf, auf – aha – Konkurrenz.

Es geht (auch) darum, in Konkurrenz zu anderen zu stehen und „besser“ zu sein, was auch immer das bedeuten mag. Billiger ist zum Beispiel eine Strategie, um in dem Kampf angeblich „besser“ zu sein, und überleben zu können.

Wie aber sieht es mit Konkurrenz in Organisationen der Sozialwirtschaft aus? Belebt sie das Geschäft? Oder gibt es einige Nebenwirkungen, die zu…

Ursprünglichen Post anzeigen 830 weitere Wörter

da mach ich mit: Pay what you want

Pay-what-you-want

© sozial-pr.net

Immer mal wieder (so auch heute vormittag) wenden sich Menschen an mich, die im sozialen Bereich gründen wollen. Mal eine Kita, mal einen Seniorenservice oder einen Jugendhilfeträger. Offensichtlich habe ich erfolgreich den Eindruck vermitteln können, mich in diesem Bereich gut auszukennen😉

Diese Gründungsberatungen und -coachings machen mir immer viel Spass. Ich lerne interessante Leute und interessante Ideen und Geschäftsmodelle kennen. Und ich freu mich, wenn ich dabei helfen kann, dass die eine oder andere Idee tatsächlich auch realisiert wird.

„Haklig“ wirds manchmal wenn es ums liebe Geld geht. Eine Stunde Gründungsberatung ist bei mir i.d.R. nicht unter € 100.- zu haben. Bei Leuten, die sich sozial engagieren und was Gutes für die Gemeinschaft tun wollen, ist dieser Preis oft nicht durchsetzbar – nicht weil sie nicht wollen, sondern weil meist die notwendige Kohle hierfür nicht da  ist…. . Und jede Form von Preisverhandlung hat dann immer was vom „orientalischen Basar“.

Auf Facebook bin ich heute auf einen interessanten Beitrag von Christian Müller (www.sozial-pr.net) gestossen, in dem er für seine Kommunikationsberatung für Non-Profit-Organsiationen ein sehr interessantes Preis-Modell anbietet: Pay what you want.

Weiterlesen

Wir suchen sozialpädagogische Fachkräfte und eine Leitung für unser SRL-Projekt

Zeit für Veränderung

© Coloures-pic – Fotolia.com

…. bitte teilt diese beiden Stellenausschreibungen.

Gern stehe ich Euch für Rückfragen und weitere Informationen zur Verfügung.

a.) Teamleitung für SRL-Projekt > H I E R klicken

b.) sozialpädagogische Fachkräfte für SRL-Projekt > H I E R klicken