Effizienz auf 120 Metern…..

Mit dem geringstmögliche Aufwand das maximal mögliche Ergebnis erzielen – das nennt man Effizienz. In unserer neuen Geschäftsstelle lerne ich in den ersten Tagen etwas, was ich möglicherweise verstärkt auch auf andere Bereiche übertragen kann!  Wie das?

IMG_3213Der Weg von meinem Schreibtisch zum WC beträgt rund 60 Meter. Das ist eine Entfernung, die es nötig macht, sich rechtzeitig über seine Bedürfnisse klar zu werden und sich ebenso rechtzeitig auf den Weg zu machen….. Es bietet sich an, die Dinge so zu organisieren, dass man auf diesem Weg noch ein paar andere Dinge „quasi nebenbei“ erledigen kann. Konkret: Ich spüre Bedürfnisse und mache mich auf den Weg. Ich nehme meine leere Kaffeetasse und 12 Seiten mit, die zu kopieren sind. Bei Meter 10 erreiche ich die Kaffeemaschine. Dort stelle ich meine Kaffeetasse ab und schnappe mir den leeren Wasserbehälter. Mit leerem Wasserbehälter und meinen 12 Seiten Papier laufe ich weiter Richtung WC. Bei Meter 47 erreiche ich den Kopierraum. Ich lege meine 12 Seiten in den Papiereinzug und drücke auf Start bevor es – jetzt nur noch mit dem leeren Wasserbehälter bestückt – weiter geht. Bei Meter 52 erreiche ich die Küche, wo ich den Wasserbehälter abstelle und die letzten 8 Meter – jetzt schon etwas zügiger – Richtung Sanitärtrakt eile…. Wenige Minuten später trete ich den Rückmarsch an, erreiche sogleich die Küche, wo ich den Wasserbehälter fülle und mich auf den Weg Richtung Kopierraum mache. Ich schnappe mir meine Sachen und laufe weiter – mit vollem Wasserbehälter und  nunmehr 24 Blatt Papier – Richtung Kaffeemaschine. Hier kann ich mir nun einen Kaffee zubereiten und mit voller Tasse wieder loslaufen Richtung Büro. 120 Meter. Perfekt ausgenutzt.

Auf den Alltag übertragen: Viel öfter sollten wir uns Gedanken machen, was wir „so ganz nebenbei“ zusätzlich erledigen können, wenn wir sowieso schon unterwegs sind. Das spart Zeit und unnötige Wege. #nurmalso

 

4 Gedanken zu “Effizienz auf 120 Metern…..

  1. Hi Thomas,
    wenn Dich das Thema Büroeffizienz interessiert, solltest Du Dich mal mit dem Thema Lean Management beschäftigen. Schätzungsweise 1/3 der täglichen Arbeitszeit von Büroarbeitern wird verschwendet. Durch Lean Methoden, z.B. Verschwendungssuche, kommt man solchen Verschwendungen schnell auf die Schliche. Ich führe das in Kürze bei uns mit Hilfe der Verbesserungs-Kata (auch von Toyota) ein und werde Dir gerne berichten.
    Viele Grüße
    Michael Kemmer

    Gefällt mir

  2. Lieber Herr Mampel,
    mir geht es da ganz ähnlich. Gehe ich von meinem Schreibtisch aus zum WC (4 Schritte nach rechts) oder an die Küchenzeile (2 Schritte nach links), denke ich oft darüber nach, wie ich den Weg dahin effizient nutzen könnte. Allerdings bin ich meist angekommen, bevor ich den Gedanken zuende gedacht habe – um dann wieder auf die Kerntätigketen zurückgeworfen zu sein.
    Bestimmt findet sich im Netz das passende Managementmodell für diese spannenden Fragen.

    Frohes Schaffen für Sie und Ihr Team in den tollen neuen Räumen!

    Gefällt 1 Person

  3. Das – schätze ich mal – ist die blanke Theorie oder anders ausgedrückt, die Rechnung ohne den (nicht Wirt) … Mitarbeiter: Zwischen Meter 10 und 52 liegen 7 Büro’s. In den Büro’s sitzen Mitarbeiter, die sich selbstverständlich schon lange überlegt haben, wie sie künftig den Chef mal vis à vis sprechen können, ohne vorher eine Anfrage per Mail zu stellen. Der Gedanken, dass Chef auch Mensch mit Bedürfnissen ist und diesen Gang antreten muss, lang den Bürobewohnern auf der Hand. So gilt es eher künftig: Wie kommt Chef zügig an Meter 10 bis 52 vorbei, ohne dabei den Wasserbehälter im Gespräch aus den Augen zu verlieren, die Kopien (die inzwischen jemand aus versehen mitgenommen hat) zu suchen und an einen einigermaßen warmen Kaffeepott zu kommen. Der tatsächliche Alltag wird’s zeigen und sich künftig sicherlich das ein oder andere Mal der Gedanke einschleichen, doch mal schnell außen rum durch den zweiten Eingang das Bedürfnis abzulegen oder den Kaffee doch in der nahem Dönerbude zu trinken … Effizienz, die sich erst beweisen muss! 😉 … 120 Meter können ganz schön lang sein.

    Gefällt mir

schreib einen Kommentar.....

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s