Glücksökonomie:  Wer teilt, hat mehr vom Leben 

Heute mache ich Werbung für eine spannende Veranstaltung, die am 14. Januar 2015 in Berlin-Zehlendorf stattfindet. Da das Stadtteilzentrum Steglitz e.V.  Mit-Veranstalter ist, erlaubt Ihr sicher, dass ich die Einladung / Presseinformation auch hier dokumentiere bzw. veröffentliche….


© Trueffelpix - Fotolia.com

© Trueffelpix – Fotolia.com

Zum neuen Jahr viel Glück…

Aber was ist Glück? Und wie kann man es  steigern? Allein für sich? Oder mit anderen? Wir haben zum Jahresauftakt Ute Scheub eingeladen, aus ihrem Buch zu lesen und mit uns gute Beispiele, die sie in der ganzen Welt gesammelt hat, zu diskutieren.
Die Autorinnen haben Menschen besucht, die ein völlig anderes Leben führen, und  berichten aus der bunten Welt des befreienden Miteinanders, die durch das Internet enorm befeuert wird.
Wir erhoffen uns Anregungen, wie die „Steigerung des Glücks“ in das Leben und in die  Politik eingebaut werden kann.  Wer  teilt, hat mehr vom Leben. Forscher  sind sich einig: Lebensfreude hängt immer weniger von Geld und Besitz ab. Wichtig für persönliche Glücksgefühle sind soziale Fähigkeiten wie Kooperieren, Teilen oder sich für andere einsetzen – und sie finden immer öfter Eingang in  unsere Arbeitswelt und Gesellschaft.

Erfolgreiche Unternehmer, die bevorzugt Alleinerziehende beschäftigen oder sich selbst weniger Gehalt ausbezahlen als ihren Angestellten;  Verbraucherinnen, die ökologisch wirtschaftende Bauernhöfe
mitfinanzieren; Softwareentwickler, die ihre Arbeit zum freien Gebrauch zur Verfügung stellen – die Welt des Tauschens, Teilens und gemeinsamen Erlebens ist schier unendlich. Überall machen sich Menschen auf, neue Alternativen zwischen Markt und Staat zu suchen, gründen Unternehmen und Initiativen, die nicht mehr auf dem Wunsch nach Geld, sondern dem Wunsch nach Glück und Nachhaltigkeit basieren, und schaffen eine neue Gemeinschaft, die zwischen dörflichem Zusammenhalt und urbaner Freiheit
angesiedelt ist.  Die so entstehende Glücksökonomie greift die alte Wachstumswirtschaft nicht frontal an, sondern wuchert fröhlich in sie hinein, um Räume zu schaffen, in denen Teilen wichtiger ist als Besitzen.

14. Januar 2015, 19.15 Uhr Ernst-Moritz-Arndt-Gemeinde Onkel-Tom-Str. 80 • 14169 Berlin U-Bahn Onkel-Toms Hütte

Leseprobe unter www.ake-ev.de/Aktuelles
Mehr über unseren Gast erfahren Sie unter www.ute.scheub.de

Mit Einladende  sind
Nachbarschaftsinitiative  Papageiensiedlung e.V.
Bündnis  90/Die Grünen Steglitz-Zehlendorf
KAUTZ, der kirchliche Arbeitskreis Umwelt in Teltow-Zehlendorf
Bund für Umwelt und Naturschutz SüdWest
Volkshochschule Steglitz-Zehlendorf
Stadtteilzentrum Steglitz e.V.
Weltfriedensdienst WFD
und viele andere

Das Buch:
Annette Jensen,
Ute Scheub
Glücksökonomie
Wer  teilt, hat mehr vom Leben
ISBN  978-3-86581-661-0
320  Seiten, 13 x 20,5 cm, 19,95 Euro
oekom  verlag, München 2014

Mit freundlichen Grüßen
Vorstand Aktionskreis Energie  e.V.

schreib einen Kommentar.....

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s