Spendenaktion für Flüchtlinge – erstes Zwischenfazit vom 25.12.14

IMG_3301Nach der überraschenden Nachricht am 23.12., dass über Weihnachten bis zu 200 Flüchtlinge in Lichterfelde-Süd ankommen werden, musste schnell gehandelt werden. So hat das Stadtteilzentrum Steglitz e.V. unterstützt von sozialen Einrichtungen, den Stadtrandnachrichten und sehr vielen Freunden in den sozialen Netzwerken den Aufruf um Hilfe und Spenden verbreitet und konnte heute erste Früchte tragen.

Die Flüchtlinge mussten  kurzfristig in der Turnhalle der Lippstädter Straße unterkommen und dort versorgt werden. Seit Heiligabend leben sie in der Halle – aktuell knapp 40 Kinder, Frauen und Männer. In den nächsten Tagen werden nach und nach weitere Flüchtlinge dort ankommen. Schätzungsweise wird Anfang nächster Woche die Kapazität von 200 Leuten ausgelastet sein. Diese Menschen kommen aus Afghanistan, Tschetschenien, Syrien, Irak, Bosnien /Westbalkan und anderen Ländern …

Wir haben bei Bekanntwerden sofort zu Sachspenden aufgerufen: Heute kamen viele Menschen, insbesondere viele Familien, und haben Kleidung, Decken und Spielzeug im KiJuNa abgegeben. Mit Ehrenamtlichen zusammen haben wir diese Sachen heute zwischen 18.00 und 19.30 Uhr direkt in der Halle an Flüchtlinge verteilt … Die Menschen waren sehr dankbar, denn sie besitzen nichts weiter als das „Handgepäck“, das sie auf ihrer Flucht dabei haben.

Morgen, am 26.12.14, werden von 16.00 bis ca. 17.30 / 18.00 Uhr weiter Spenden im KiJuNa angenommen, ggf. auch am Wochenende, wenn der Bedarf besteht Spenden abzugeben. Benötigt werden besonders warme Jacken für Männer, Frauen und Kinder; Hygieneartikel (Zahnbürsten, Zahnpasta, Duschzeug, Handtücher, Binden, Windeln etc.) und auch Hand-Wachmittel, damit die Menschen ihre Wäsche mit der Hand waschen können (es  gibt keine Waschmaschine in der Sporthalle). Elektrische Geräte werden nicht benötigt (es gibt im bewohnten Teil der Halle keine Steckdosen) – gut gebrauchen könnten die Menschen aber Taschenlampen und Batterien (falls man nachts mal raus muss oder mit den Kindern was ist).

Auch Kinderwagen und Buggys können die Mütter kleinerer Kinder gut gebrauchen … Einen Kinderwagen hatten wir noch im Klamöttchen – den haben wir in die Halle gebracht. Das ist derzeit der einzige Wagen, der dann „stundenweise“ an Mütter ausgeliehen wird, wenn die mal an die Luft raus wollen oder müssen …

Allen Spendern und Helfern einen herzlichen Dank! Wir hoffen weiterhin auf Ihre Unterstützung und Spendenbereitschaft. Bitte teilen Sie diesen Aufruf, erzählen Sie es weiter – wir sind für jede Spende dankbar, mit der wir diesen Menschen den Neubeginn hier etwas leichter machen können!

Informationen und Kontakt finden Sie wie immer unter der Mailadresse helfen@sz-s.de oder telefonisch unter der Telefonnummer 030 77205305.

________________________________________________________________________

Dieser Beitrag wurde von Anna Schmidt verfasst und am 25.12. auf  www.stadtteilzentrum-steglitz.de veröffentlicht.

2 Gedanken zu “Spendenaktion für Flüchtlinge – erstes Zwischenfazit vom 25.12.14

schreib einen Kommentar.....

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s