#Gedankenblitz: Über absolutistische Zaunkönige als Führungskräfte

Leseempfehlung: sehr anregende Gedanken des geschätzten Blogger-Kollegen Thomas Michl….

Toms Gedankenblog

Mir ist heute nach ein wenig Führungskräftbashing. Es ist ein seltsames Phänomen, dass ich schon sehr lange beobachte und dass sich wunderbar mit einem Ausspruch zusammenfassen lässt, der eigentlich aus einem anderen Kontext stammt: Was ber Bauer nicht kennt, frißt er nicht. Denn genau nach diesem Motto scheinen viele Führungskräfte zu verfahren: Was der Chef nicht kennt, dass wird nicht gemacht. Basta! Okay, es trifft nicht auf alle Führungskräfte zu. Aber es gibt sie immer noch zu Hauf, die kleinen absolutistischen Zaunkönige, die in ihrem scheinbar unabhängiggen Königreich mit strenger Hand alles verwerfen, dass sie nicht kennen und ihnen deswegen bedrohlich erscheint.

Mitarbeiter haben Ideen? Um Gottes Himmels willen, wo kämen wir den dahin, wenn die Mitarbeiter plötzlich anfagen den Laden zu optimieren, neue Produktideen zu entwickeln. Hier gibt es nur einen, der sagt wo es lang geht und das ist absolute Monarch! Derartiges radikales Denken hat in einer straffgeführten…

Ursprünglichen Post anzeigen 324 weitere Wörter

2 Gedanken zu “#Gedankenblitz: Über absolutistische Zaunkönige als Führungskräfte

schreib einen Kommentar.....

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s