zusätzliche Mittel für Willkommensprojekte

like button

© frogarts – Fotolia.com

Eine gute Nachricht für alle, die sich in der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit engagieren! Und weil gute Nachrichten in diesem Feld sooooo selten sind, dokumentiere ich hier gern die Pressemitteilung in voller Länge. Bitte beachtet die relativ enge Antragsfrist (6.6.).!

Gemeinsame Pressemitteilung des DPW Berlin und der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales:

„Die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales will die Arbeit von Initiativen und Bündnissen, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren, stärker fördern. Ein entsprechender Antrag bei der Stiftung Deutsche Klassenlotterie wurde nun bewilligt. Damit stehen ab sofort 140.000 Euro für die Unterstützung von Ehrenamtlichen, die sich in der Arbeit mit Geflüchteten engagieren, zur Verfügung.

Sozialsenator Mario Czaja: „Bei einem großen Teil der Initiativen, die sich aktuell in Berlin für Flüchtlinge einsetzen, handelt es  sich um neu entstandene, ehrenamtlich arbeitende Bündnisse. Sie sind zu einem wesentlichen Bestandteil der sozialen Unterstützung und Alltagsbegleitung geflüchteter Menschen geworden. Das Engagement dieser ehrenamtlichen Helfer gilt es zu unterstützen und zu verstetigen. Gleichzeitig ist mir wichtig, den Aktiven in der Flüchtlingsarbeit Anerkennung für ihr beispielgebendes, vielfältiges Engagement auszudrücken – auch in Form einer materiellen Zuwendung.“

Für eine Finanzierung können sich sowohl bezirkliche als auch überbezirkliche Initiativen und Projekte bewerben. Pro Bezirk werden durchschnittlich 10.000 Euro bereitgestellt. Für die bezirksübergreifende Arbeit stehen 20.000 Euro zur Verfügung.

Bei der Umsetzung der Förderung wird die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales vom Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin unterstützt. Ausschreibung und Auswahl der geförderten Projekte erfolgt gemeinsam. Der Paritätische übernimmt die Verwaltung der Fördermittel.

Geschäftsführerin Dr. Gabriele Schlimper zum Engagement des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Berlin: „In der Arbeit mit Geflüchteten haben sich ehrenamtliche Initiativen und Hilfsbündnisse von Anfang an engagiert und die Entwicklung einer Willkommenskultur in Berlin maßgeblich mit ermöglicht. Es ist für uns wichtig, die Arbeit dieser Ehrenamtlichen langfristig zu unterstützen. Denn diese Projekte finden derzeit nur schwer Zugang zu Förderungen. Das ist unser sozialpolitscher Auftrag, dafür setzen wir uns gern ein.“

Voraussetzung für eine Bewerbung ist, dass sich die Projekte in der Willkommensarbeit für Geflüchtete engagieren und die Initiativen von Ehrenamtlichen getragen werden.
Die Bewerbung erfolgt über ein Antragsformular.
Weitere Informationen erhalten Sie über diesen Link: www.paritaet-berlin.de/foerderung-fuer-engagement

Die Bewerbungsfrist endet am 6. Juni 2016.

Fragen zu der Förderung beantworten: 
Simone Hanjohr, Christian Sievert: Telefon: 030 860 01-600
Paritätischer Wohlfahrtsverband Berlin, Geschäftsst. Bezirke, Kollwitzstr. 94-96, 10435 Berlin

Pressekontakt:
Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Berlin e.V.:
Kathrin Zauter, Tel: 030 860 01-175, zauter(at)paritaet-berlin.de

Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales:
Monika Hebbinghaus, Tel.: 030  9028-1137, pressestelle@sengs.berlin.de

 

 

schreib einen Kommentar.....

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s