Woche 2: Disziplin

Die 2. Woche meines Projekts #minus10 liegt hinter mir. Gewichtsmäßig bewege ich mich auf die 90 zu…. – es fehlen noch dreihundert Gramm, dann habe ich endlich wieder eine 8 als erste Zahl auf der Waage. Ein kleiner Schritt für die Menschheit – für mich ein erster Meilenstein. Ich habe seit mindestens zwei  Jahren immer über 90kg gewogen.

Rückblickend war die Woche geprägt von Anforderungen an meinen „eisernen Willen“ und hat Disziplin und Standhaftigkeit gefordert. Mein Terminplan war relativ angespannt, einige Muskeln und v.a. mein linker Fuß haben mit kleinen Weh-Wehchen versucht, mich davon zu überzeugen, dass Sport nicht das Richtige für mich ist, das Wetter war oft unangenehm und nass….  – und an jeder Ecke lauern leckere Versuchungen, die mir die eine oder andere Zwischenmahlzeit als unverzichtbar schmackhaft machen wollen…..

Und: Ich war trotzdem ziemlich diszipliniert: ich war dreimal laufen (3,2 km, 3,22 km und 4,11 km) und habe dabei rund 1.289 kcal ver(b)rannt. Ausserdem war ich zum ersten angeleiteten Training bei Kieser und habe Schmerzen in Muskeln erleben dürfen an Stellen, wo ich bislang noch nicht mal wusste, dass ich an dort Muskeln habe……. Ein Gesundheits-Check bei meinem Arzt hat das Programm der Woche abgrundet.

Kalorientechnisch bewege ich mich  (sehr langsam) in die richtige Richtung: ich habe rund 450 Kalorien weniger zu mir genommen, als ich verbraucht habe – aber da ist auch noch Luft nach oben.

Fazit der Woche: auch mit kleinen Schritten kommt man voran. Aber es bleibt mühsam. Vielleicht sollte ich doch mal so einen Wunderdrink ausprobieren? Was meint Ihr: Machen solche Sachen Sinn? Wir haltet Ihr es mit Nahrungsergänzung oder „Spezial-Drinks“?

5 Gedanken zu “Woche 2: Disziplin

  1. Halte ich nichts von. Ist Augenwischerei. Im Artikel steht, dass man so einen Smoothie ANSTATT einer Mahlzeit einnehmen soll und daraus besteht auch schon der ganze Trick. Ein Smoothie hat u. U. weniger Kalorien als diese ausgelassene Mahlzeit und sättigt dafür kaum. Da kann man auch gleich den Smoothie ganz weglassen und ehrlichen Hunger schieben. Über die Wirksamkeit von Smoothies streiten sich ohnehin die Geister. Besser soll immer das unzerkleinerte Obst/ Gemüse sein, da der Körper das besser verarbeiten kann.

    Gefällt 1 Person

  2. jeden Morgen zwei Teelöffel Apfelessig in lauwarmen Wasser und dazu BCAA’s 😉
    Abends dann ein Glas mit zwei Teelöffeln Zimt auflösen in gekochtem Wasser und wenn es etwas abgekühlt ist 2 Teelöffel Honig dazu. Die Hälfte heiß abends vor dem Schlafen trinken ind die zweite Hälfte kalt morgens auf leeren Magen aus dem Kühlschrank. Das sind meine „Wundermittel“ 😊

    Gefällt mir

schreib einen Kommentar.....

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s