Alles gut.

Das Jahr geht zu Ende. Noch ein paar Stunden und dann ist 2017 vorbei. Und voller Zuversicht und Hoffnung begrüßen wir das neue Jahr. Die kurze Zeit zwischen den Jahren ist für mich immer eine besondere Zeit. Ich komme in eine ganz eigene Stimmung – nochmal ganz anders als zu Weihnachten oder zu anderen „Festtagen“. Ich mag das Ritual, etwas bewusst zu beenden und etwas neues zu beginnen. Das Ende eines Jahres ist etwas endgültiges – und mit dem ersten Tag des neuen Jahres hat man das Gefühl, man könnte wieder von vorn anfangen, ganz neu…. „Neujahr“. Alles ist möglich, altes ist vorbei. Alles gut. Vorsätze kommen und gehen. Das Wesentliche bleibt unvorhersehbar.

Mein Jahr 2017 war auf vielfältige Weise herausfordernd. Privat, beruflich. Freunde sind gegangen. Neue Freundschaften entwickeln sich. Beziehungen verändern sich. Alles im Fluß. Und am Ende ist es gut. Müsste ich dem Jahr 2017 ein Motto geben, dann wäre es  „Du musst Dein ändern leben.“ Das ist das Gegenmodell zu dem gängigen Vorsatz, „sein Leben zu ändern“. Ich formuliere keine Vorsätze. Ich weiss, das Leben wird mich ändern. Ich hoffe, dass ich besser werde….. besser nach meinen eigenen Maßstäben. Und das ist dann wohl doch ein Vorsatz: Mir selbst trauen, mir  meiner selbst bewusster werden, früher „Nein“ sagen, wenn  die falschen Menschen an mir saugen und sich an mir aufrichten wollen.  Nein sagen, wenn etwas falsch läuft. Auch wenn es manchmal schwierig ist. Und vor allem: JA sagen. Ja zu allem, was gut ist für mich und die Menschen, die mir etwas bedeuten. Ja zu Freiheit und (Selbst-) Verantwortung. Ja zum ändern. Ja zum Leben. Und dann kann ich Ende 2018 sagen: Alles ist gut.

Ich wünsche allen, die mich kennen (oder meinen, mich zu kennen), meinen neuen, meinen alten und meinen ehemaligen, den echten und den falschen Freunden und allen LeserInnen dieses Blogs aufrichtig und von ganzem Herzen alles Gute für das neue Jahr.  Bleibt geschmeidig und verwegen. Bleibt gesund und heiter. Werdet zufrieden, aber vermeidet Selbstherrlichkeit. Bleibt anständig, aber vermeidet moralische Urteile über andere Menschen – ihr seid noch nie in deren  Schuhen gelaufen. Lernt Euch lieben, aber fangt nie an, andere zu hassen. Lasst uns das Beste aus 2018 machen. Lasst uns 2018 das Beste machen.

Happy New Year!

 

Thomas

 

schreib einen Kommentar.....

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s