Werte und Zwickmühlen

In meinem alltäglichen Handeln bemühe ich mich, mich an meinen Werten und Prinzipien zu orientieren (was mir mal besser und mal schlechter gelingt) und an diesen meine Entscheidungen und mein Verhalten auszurichten. Was aber, wenn man in einer „Zwickmühle“ gefangen ist und man  egal wie man entscheidet, mit dieser Entscheidung auf jeden Fall gegen einen dieser Werte verstösst? Kompliziert. 

Vor ein paar Tagen habe ich bei Twitter gefragt:

Ich war heftig überrascht und sehr erfreut über die vielen Reaktionen, Antworten und Tipps. (Die könnt Ihr alle nachlesen, wenn Ihr mein Twitterprofil durchscrollt . Erst im Nachhinein ist mir bewusst geworden, dass der Begriff „Teufelskreis“  eigentlich nicht richtig passt für das Problem, das ich im Hinterkopf hatte / habe. „Zwickmühle“ trifft es  besser. Und daher möchte ich die Frage hier im Blog nochmal stellen und hoffe nochmal auf Eure Ratschläge und Erfahrungsberichte…….

Warum „Zwickmühle“? Hierfür möchte ich kurz den Wikipedia-Beitrag zu diesem „Phänomen“ zitieren:

„Eine Zwickmühle (…)  ist eine Spielstellung beim Mühlespiel bestehend aus fünf (im Bild roten) Spielsteinen, bei der mit einem Zug eine bestehende Mühle geöffnet und eine andere offene Mühle geschlossen wird. Ein entsprechender Zug in die gegensinnige Richtung bewirkt wiederum das Schließen der vorher geöffneten Mühle. Mit jedem Zug kann rot einen Spielstein von blau entfernen. Blau befindet sich „in der Zwickmühle“, da – wie auch immer er zieht – er bei jedem Zug von rot einen Stein verliert.

(…)  Aus dieser Bedeutung hat sich der übertragene Sinn von Zwickmühle als ein Synonym für Dilemma entwickelt.“

Ich befinde mich seit einiger Zeit in einer solchen Situation. Aus Rücksicht auf die beteiligten Menschen kann ich hierzu keine Details nennen. Nur soviel: Es hat was mit mir zu tun….. 😉

Ich müsste eigentlich eine Entscheidung treffen. Entweder so – oder so. Nicht mehr „sowieso“ oder „weiter so“….. Aber egal wie die Entscheidung ausfallen würde, gäbe es eine Menge Anschlussprobleme – für beteiligte Menschen und für mich. Und diese Probleme wären – so oder so – in jedem Fall beachtlich! Ich habe das Gefühl, dass ich nur verlieren und Schaden anrichten kann, egal wie und was ich in dieser Angelegenheit entscheide. Zwickmühle. Und egal wie ich entscheiden würde, ich müsste in jedem Fall gegen einen (oder gleich mehrere) meiner Werte verstossen. Eine Auswahl:

  • Ehrlichkeit, bei allem, was ich tue. Mir gegenüber, allen Beteiligten gegenüber. Keine „halb-seidenen oder krummen Dinger“ und Transparenz und offene Kommunikation mit allen Beteiligten…..
  • Schaden abwenden von allen Beteiligten (und mir selbst) – vor allem von den Menschen, die mir vertrauen und mich immer unterstützen und an meiner Seite stehen….
  • Verantwortung übernehmen für alles, was ich tue…..
  • Vertrauen (in mich, in andere Menschen, in Gott)  haben und sich verdienen…..
  • Beziehungen zu mir wichtigen Menschen dürfen nicht beschädigt werden…..

Nun stehe ich also da. Sehe zu, wie mein „Spielpartner“ seine Steine hin- und herschiebt…… Was tun? Wie kommt man aus dieser Zwickmühle raus? Wie beendet man das Spiel? (Abwarten bis alle meine Steine weg sind ist keine Option………, oder?)

Ich würde gern von Euren Erfahrungen mit solchen Zwickmühlen erfahren und davon lernen. Vielleicht habt Ihr sogar Lust, Eure Zwickmühle kurz zu beschreiben – und wie Ihr es möglicherweise geschafft habt,  Euch aus diesem Dilemma zu befreien. 

3 Gedanken zu “Werte und Zwickmühlen

  1. Ich wüsste gerne eine „Strategie“ für alle „Zwickmühlen“ des Lebens. Doch leider – so habe ich mit meinen 45 Jahren bereits gelernt – gibt es diese nicht. Das Einzige, was mir in diese Situationen geblieben ist, war zumindest in Sachen Ehrlichkeit mit treu zu bleiben. Das hat mir leider auch des Öfteren mehr geschadet. Aber am Ende war es mir wichtig, noch in den Spiegel schauen zu können. Und noch etwas habe ich gelernt: Vertraue der Intuition, dem Bauchgefühl, wenn die Ratio nicht weiterhilft.

    Gefällt 1 Person

  2. Jeder Mensch ist einzigartig und hat seine eigenen Zwickmühlen die er zu bewältigen hat,daran wächst er. Gott hat jeden Menschen einen freien Willen gegeben also nutze ihn. Fragen deines Lebens und deinen Entscheidungen für dich oder auch dagegen pflege ich nur mir Vertrauten Freunden zu stellen,dann bekommt man sehr ehrliche Antworten die wahrscheinlich nicht immer gefallen.
    V.M

    Gefällt mir

  3. Ich kann dir leider keinen guten Rat geben. Bei Zwickmühlen-Entscheidungen versuche ich stets, kühlen Kopf zu bewahren und möglichst sachlich und auch menschlich abzuwägen. Und entscheide dann – manchmal leider und manchmal zum Glück – meistens nach dem Bauchgefühl. 😉
    Ich wünsche dir von Herzen, dass du die richtige und gute Entscheidung treffen mögest.
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

schreib einen Kommentar.....

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.