Produktiv in den Juli…. – mit diesen Tipps könnte es klappen!

SocialLinks #27

In dieser Woche widmen sich meine „Links der Woche“ wieder dem Thema „Produktivität“. Ein Thema, für das ich mich sehr interessiere und über das ich mir auch immer mal wieder Gedanken mache, wie treue LeserInnen dieses Blogs wissen.

© S.Kobold - Fotolia.com

© S.Kobold – Fotolia.com

Mein persönliches Produktivitätsziel: ich möchte enstpannt und möglichst stressfrei gute bis sehr gute Arbeitsergebnisse erzielen und viel schaffen. Ich arbeite sehr gern und viel. Ich möchte aber möglichst wenig Zeit für Dinge und Jobs  ver(sch)wenden, die nichts oder nur wenig einbringen und die mir keinen Spass machen oder mich sogar nerven.

Meine persönliche Arbeitsweise, die aus einer speziellen Mischung aus GTD und dem HelfRecht-System besteht habe ich H I E R schon mal beschrieben.

Ein paar Artikel, Seiten und Texte, die ich in diesem Sinne als hilfreich empfinde, habe ich hier mal zusammengestellt:

David Allen hat bereits im Jahr 2001 seinen Klassiker „Getting Things Done“ (auf deutsch: „Wie ich die Dinge geregelt kriege“) vorgelegt. . Meine kleine „Produktivitäts-Bibel“ ;-).  13 Jahre später ist sein Nachfolgeband „Ich schaff das“ (sehr unglückliche Übersetzung des Originaltitels „Making It All Work“) als eBook erschienen. Die Papierausgabe kam bereits im Jahr 2011 raus. In diesem Buch vertieft David Allen grundlegende Gedanken seines Konzeptes GTD. Auch zahlreiche neue Ideen und Aspekte machen das Buch auf jeden Fall zu einer ertragreichen  Lektüre. Der Verlag schreibt: „Während bei ersterem das organisatorische Rüstzeug für erfolgreiches Selbstmanagement im Mittelpunkt stand, geht es bei „Ich schaff das!“ darum, ein fundamentales Verständnis für das gesamte Selbstmanagement zu erlangen. Kontrolle und eine klare Perspektive sind die wichtigsten Selbstmanagementprinzipien, um das Heft beruflich und privat in der Hand zu behalten. Sie befördern einen Zustand großer Klarheit, Freiheit, Energie und Kreativität. „Ich schaff das!“ vertieft das Verständnis der wichtigsten GTD-Prinzipien – warum sie funktionieren, welche positiven Ergebnisse erzielt werden können und welche negativen Folgen es haben kann, diese zu ignorieren.“

Hier gehts zum eBook bei Amazon (gibts aber auch in allen anderen Bookstores):

amazon.de/Ich-schaff-das

Die „Macht der Gewohnheit“ für sich und seine Produktivität zu nutzen empfiehlt Christian Müller (mit dem ich mich wahrscheinlich im August in Berlin treffen werde, um mich in bezug auf die Weiterentwicklung meines Blogs von ihm coachen zu lassen). Auf karriebibel.de stellt er 10 Routinen vor, die uns voranbringen können. Denn: „Gewohnheiten und Routinen prägen nicht nur Ihren (Arbeits-)Alltag, sondern können im Lauf der Zeit auch den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen und Ihre Karriere und persönliche Entwicklung dadurch nachhaltig beeinflussen.“

karrierebibel.de/10-gewohnheiten-erfolg-karriere

„Zeitmanagement heißt, sein Potential abzurufen. Das geht aber nicht im Dauerstress, sondern nur, wenn wir – wie Profisportler – im Tunnel oder im Flow sind. Dort rufen wir unsere beste Leistung ab. In den Flow kommen wir nur, wenn wir die Dauerhektik verlassen und uns besonders auch auf Arbeit entspannen.“

Hier sind 10 Tipps von Ivan Blatter  dazu:

ivanblatter.com/entspannter-arbeiten 

(bei der Gelegenheit: Viele Grüße in die Schweiz – ich hätte Euch gestern einen Sieg gegen Argentinien von Herzen gegönnt!)

„Sicherlich kann man beim Telefonieren auch eine Menge Zeit verplempern. Privat ist das durchaus gewollt, aber am Arbeitsplatz ist ineffizientes Telefonieren ein großer Produktivitätskiller. Damit wir auch beim Telefonieren produktiv bleiben, gibt uns Erin Doland ein paar Tipps.“  Stephan List hat diese Tipps ins deutsche übersetzt und stellt Sie auf seinem ToolBlog vor.

toolblog.de/2014/07/wie-sie-effizient-telefonieren

Das HelfRecht – Unternehmerzentrum hat sich auf Planungsmethoden für kleine und mittelständische Unternehmer spezialisiert. Kommt alles etwas „altbacken“ daher – aber mir gefällts. Und die Methoden und Werkzeuge haben Hand und Fuß! Sehr gerne lese ich den HelfRecht – „Chefbrief“… einer der wenigen Newsletter-Abis, die ich noch nicht gekündigt habe, weil der „Chefbrief“ ausgesprochen interessant und inspirierend ist. „Impulse, methodische Anregungen, Praxis-Know-how – das ist das Konzept des HelfRecht-Newsletters »Chefbrief«. Nutzwerte Informationen und handfeste Tipps für Ihre persönliche Weiterentwicklung sowie für eine erfolgreiche Unternehmens- und Menschenführung. Kommt als PDF-Dokument per E-Mail direkt auf Ihren Rechner. Drei- bis viermal jährlich. Kostenfrei!“

Hier abonnieren: helfrecht.de/hp639/Chefbrief-Anmeldung

Und zum Abschluss eine kleine Umfrage – ich freue mich über Eure Rückmeldung:

——————————————————

Immer Mittwochs gibts an dieser Stelle  meine  Linkliste der Woche. Ich möchte Euch ein paar gute Projekte, Konzepte, Ideen und Anregungen aus der Welt der Sozialen Arbeit, der Sozialwirtschaft, des Social Entrepreneurship und der Förderung des UnternehmerInnentums ans Herz legen und zur Lektüre empfehlen.  Und machmal finde ich auch Seiten interessant und empfehlenswert, die nicht direkt etwas mit den eben genannten Gebieten zu tun haben – die Ihr Euch aber trotzdem mal anschauen solltet…..

Ich freue mich, wenn Ihr diesen und weitere Beiträge in meinem Blog über Eure Kanäle teilt und weiterverbreitet. Vielen Dank!

Ein Gedanke zu “Produktiv in den Juli…. – mit diesen Tipps könnte es klappen!

schreib einen Kommentar.....

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s